Oft lohnt sich das Aktienhalten, denn letztens habe ich mich mit einem sehr etablierten Anlageberater unterhalten. Er meinte, dass der Hauptfehler im Umgang mit Aktien ist, diese bei Verlust im Minus zu verkaufen.

Na gut manchmal hat man einen Fehltritt gemacht und muss dazu stehen, aber momentan fallen nahezu alle Aktien aus konjunkturellen und aus psychologischen Gründen. Börsianer sind Herdentiere und schauen immer in eine Richtung. Letztes Jahr folgte eine positive Meldung auf die nächste und momentan folgt eine negative Meldung auf die nächste, obwohl es sehr vielen Unternehmen exzellent geht und sie Rekordgewinne einfahren.

Deswegen haltet gute Aktien, es wird bessere Zeiten geben, garantiert. Es gibt immer ein Auf und Ab in der Wirtschaft und da heißt es cool bleiben oder abwarten und Tee kochen. Schon Kostolany hat gesagt, dass man Aktien 7 Jahre halten soll und wenn sie gut ausgewählt sind, steigen sie in diesem Zeitraum auch. Wenn du früh genug konstant Aktien kaufst, wirst du später viel Geld haben. So hat der Tankwart Ronald Read mit 92 Jahren ein Vermögen von acht Millionen Dollar hinterlassen. Er kaufte seit Ende der 50er Jahre konstant Aktien von etablierten Unternehmen, mit denen er persönliche Erfahrungen hatte, und hielt diese bis an sein Lebensende. Dabei überdauerten sie zahlreiche Finanzkrisen, aber im Endeffekt stiegen sie immer weiter….