Was der Vegetariertrend ist?

Einer der größten globalen Ernährungstrends ist der Hang zum Vegetarismus und zum Veganismus. Ich selber bin seit 17 Jahren Vegetarier und für mich haben sich die Zeiten ernährungstechnisch extrem zum Guten gewendet. Früher gab es kaum vegetarische Restaurants und wenn waren sie oft lieblos und ökospießermäßig. Im Supermarkt gab es wenig vegetarische Produkte und als Vegetarier musste man sich ständig rechtfertigen und teilweise wurde ich sogar beschimpft. Mittlerweile ist das fleischlose Leben Gang und Gebe und fast überall sing vegane und vegetarische Gerichte zu finden. Jeder Supermarkt, selbst die Discounter wie Aldie und Lidl, hat eine eigene vegetarische und vegane Produktpalette. Auch der vegane Supermarkt Veganz erreicht zunehmend die Massen, denn Edeka hat in den meisten Filialen ein Regal mit Veganz Produkten. Das Silicone Valley ist begeistert und Peter Thiel investiert in die Entwicklung von vegetarischen Fleischvarianten aus dem 3D-Drucker. Der Applegründer Steve Jobs war den Großteil seines Lebens vegetarisch und z. T. rohkostmäßig und vegan unterwegs, was sie Kultur in Palo Alto sehr prägte.

Auch immer mehr Stars wie Paul McCartney (seine Frau hat so eine eigene vegetarische Produktpalette entworfen) oder Mike Tyson verfolgen einen fleischlosen Lebensstil. In Deutschland sind extrem viele vegane und vegetarische Sportler extrem erfolgreich und sie predigen eine nachhaltige Lebensweise. So hat der vegane Kraftsportler Patrick Baboumian einige Weltrekorde aufgestellt. Michael Griesmeier hat den Bestseller ,,Der Wille entscheidet“ verfasst und einen Rekord in 6 Stunden Treppenlaufen mit 30 Kilo Gewicht aufgestellt. Der Fitnessyoutuber Karl Ess lebt Vegan und ist nebenbei mit Fitnessprodukten und seinem Buch zum Multimillionär geworden. Seine Anhängerschaft ist gigantisch und immer mehr von ihnen konvertieren zum Veganismus. Sehr erfolgreich und beliebt ist auch der vegane Fitnesskoch Attila Hildmann, der vom kleinen Fettsack zum Fitnessmodel mutiert ist.

Hildmanns Heimatstadt Berlin (wo er gerade einen veganen Imbiss eröffnet hat) ist das ,,deutsche Mekka“ der veganen und vegetarischen Szene und an jeder Ecke gibt es fleischlose Gerichte. Dieser Trend zieht sich in den anderen Städten fort und gefühlt macht alle paar Wochen am Rudolfplatz in Köln ein neues veganes Restaurant auf. Auch Filme wie ,,Cowspiracy“, ,,Home“ oder ,,Earthlings“ prägen viele und immer mehr Menschen animiert, über ihren Fleischkonsum nachzudenken und diesen zu reduzieren. Die Tierrechtsorganisation PETA macht konstant Werbung auf allen Kanälen und predigt den Fleischverzicht, was durch immer mehr Prominente (Bill Clinton, Christoph Maria Herbst etc.) unterstützt wird. Ich denke, dass sich der Trend noch lange fortsetzen wird, denn der Klimawandel, etliche Fleischskandale und der globale Mangel an Wasser und Ressourcen zwingen die Menschen zum Umdenken. Deswegen stelle ich euch nun einige Unternehmen bzw. Aktien vor, die zu von diesem Vegetariertrend profitieren werden.

– Danone: Wirkliche hohe ethische Maßstäbe können diesem Unternehmen nicht unterstellt werden, denn im Kontext der Massenproduktion von Michprodukten leiden viele Kühle auf der Welt. Allerdings hat Danone die größten Anteile an WhiteWave Foods erworben und zu dieser Firma gehören viele Sojaprodukthersteller wie der absolute Marktführer Alpro-Soja, sodass hier von einem starken Wachstum ausgegangen werden kann.

–  John B. Sanfilippo & Son: Extrem viele Vegetarier und Veganer greifen auf Nüsse zurück, denn diese bieten sehr gute und wichtige Fettsäuren (z. B. Omega 3) und wertvolles Eiweiß. John B. Sanfilippo ist der größte Hersteller von Nüssen in den USA und sowohl das Geschäft, als auch der Aktienkurs, laufen prächtig.

– Hain Celestial Group: Dieser Lebensmittelkonzern setzt vermehr auf vegetarische und vegane Produkte und durch die Übernahme der Veganfirma Mona Group hat sich das Unternehmen in diesem Segment sehr gut aufgestellt, was mit einer sehr guten Kursperformance belohnt wurde.

– Koninklijke Wessanen: Der niederländische Lebensmittelkonzern hat sich auf die Herstellung von vegetarischen Lebensmitteln konzentriert und die Geschäfte laufen prächtig.

– Whole Food Market: Dies ist die größte Biosupermarktkette in den USA, die extrem auf eigene vegetarische Produkte setzt. Die Geschäfte laufen gut und die Firma expandiert konstant und besitzt mittlerweile über 400 Supermärkte in den USA.

PS: Dieser Artikel dient nur der Information und er enthält keine Anlageempfehlungen.